TikTok vor dem Börsengang

Bei TikTok handelt es sich um eine App, mit der User kurze Videosequenzen aufnehmen und ins Netz hochladen können. Seit der Gründung 2016 ist die App eine Erfolgsgeschichte. Schon 2018 hatte die App mehr als 150 Millionen Nutzer und war im ersten Quartal 2018 die App mit den meisten Downloadzahlen. Die Erfolgsgeschichte setzte sich in den folgenden Jahren fort. Im Mai 2020 durchbrach die App die magische Grenze von zwei Milliarden Downloads. Schon Ende 2019 kamen Gerüchte auf, dass die Mutterfirma ByteDance 2020 an die Börsen gehen wolle. Leider mussten diese Pläne aufgrund der Corona Pandemie verschoben werden.

Es ist damit zu rechnen, dass nach dem Ende der Pandemie der verschobene Börsengang nachgeholt wird. Wer eine TikTok Aktie kaufen möchte, sollte rechtzeitig ein wenig Geld sparen, damit er beim Börsengang einsteigen kann. Die Firma ByteDance ist aktuell rund 100 Milliarden Dollar wert. Viele Anleger erwarten sehnlichst den Börsengang, denn sie erhoffen sich große Gewinne. Wie der Ausgabekurs der Aktien sein wird und ob die Kurse tatsächlich in den ersten Tagen nach dem Börsengang stark ansteigen, kann natürlich niemand mit Sicherheit sagen.

Nach neueren Informationen soll TikTok beim Börsengang vom Mutterkonzern ByteDance abgekoppelt werden. Außerdem soll die Firma von einer anderen Firma in den USA übernommen werden. In diesem Fall wäre der Firmensitz in den USA. Viele Analysten sehen die Zukunft der Firma sehr positiv und rechnen dementsprechend mit steigenden Werten. Für manche ist TikTok sogar das neue Facebook.

Der Handel mit Aktien geschieht heute nicht mehr über die Hausbank, sondern läuft über das Internet ab. Interessenten, die bislang noch keine Aktien gekauft haben, sollten sich zunächst über den passenden Broker informieren. Der Investor sollte besonders auf die Höhe der Einlagensicherung achten und auf die Provisionen und Gebühren.

Ist der passende Broker gefunden, meldet sich der Interessent zunächst an. Das geht unkompliziert, notwendig ist vorerst nur eine E-Mail-Adresse. Bei den meisten Brokern kann der Handel mit einem Demokonto zunächst ausprobiert werden. Für den Handel mit echten Aktien müssen die persönlichen Daten hinterlegt und mit einem Ausweis verifiziert werden.

*Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der persönlichen Information und geben ausschließlich die Meinung des Autors wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen