Geld sparen bei der Hundeversicherung

Ein Hund macht nicht nur Freude und ist ein treuer Freund, er verursacht natürlich auch Kosten. Ein verantwortungsbewusster Hundehalter denkt dabei nicht nur an Tierarzt, Steuer und Futterkosten, sondern auch an die Hundehaftpflichtversicherung. Dieser Punkt darf auf gar keinen Fall unter dem Tisch fallen, denn selbst wenn ein Hund aufs Wort seinem Herrn gehorcht, kann es trotzdem vorkommen, dass plötzlich sein Jagdinstinkt in ihm erwacht und er einen größeren Schaden anrichtet, für den dann der Hundehalter aufkommen muss. Solche Schäden, die von übermütigen Hunden verursacht wurden, können durchaus hunderttausend Euro betragen, wenn das Tier zum Beispiel einen Verkehrsunfall mit einem hohen Sach- oder gar Personenschaden verursacht.

Beim Abschluss einer Hundeversicherung kann der Halter durch einen Hundeversicherung Vergleich viel Geld sparen. Auf dem Mark gibt es sehr viele Anbieter und so fällt die Entscheidung nicht immer leicht und manche Tierhalter nehmen einfach die erstbeste Versicherung. Ein Hundeversicherung Preisvergleich geht sehr schnell und der Kunde spart sich mit ein paar Minuten aufwand viel Geld. Noch dazu kann er die Versicherung sofort online abschließen und hat binnen kurzer Zeit eine Sorge weniger.

Ein wichtiger Punkt ist noch die Laufzeit. Viele wählen die Laufzeit zu lange oder kümmern sich einfach nicht mehr um die Versicherung. Dahinter steckt die falsche Annahme, dass die Preisstruktur der Versicherungen immer gleich bleibt. Tatsache ist aber, dass sich diese sehr schnell ändern kann und was heute richtig ist, kann in einem Jahr schon wieder ganz anders aussehen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, diesen Vergleich jedes Jahr aufs Neue durchzuführen und der Kunde wird dabei im nächsten Jahr vielleicht zu einem ganz anderen Ergebnis kommen.

Natürlich entbindet der Abschluss einer Haftpflichtversicherung für den Hund den Halter nicht von seiner Sorgfaltspflicht. So sollten Hunde bei Spaziergängen immer an der Leine geführt werden, damit sie nicht einen Passanten beißen oder in ein fahrendes Auto laufen. Sehr oft kommt es dann vor, dass der Autofahrer erschrickt und dem Tier ausweichen will und dabei in ein anderes Auto fährt oder gar einen Menschen verletzt. Es wird nicht im Sinne des Tierhalters sein, dass durch seinen vierbeinigen Freund ein großer Schaden entsteht und so wird sich jeder Hundehalter an diese kleine Regel halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen