Die 7. Munich Cleantech Conference – die Energiewende fördern

Bildquellenangabe: Matthias Riesenberg  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Matthias Riesenberg / pixelio.de

Am 22. Oktober findet die mittlerweile siebte Munich Cleantech Conference statt, ein Treffen von internationalen Startups, Investoren, Forschern und Entscheidungsfindern aus der Branche. Im Fokus stehen sowohl die Implementierung von Standards für nachhaltige Unternehmen wie auch die Entwicklung von Rahmenbedingungen, welche die Energiewende voranbringen sollen.

 

Internationale Konferenz für saubere Technologien

Die Energiewende fördern, das ist das erklärte Ziel der Konferenz, die 2013 zum siebten Mal in München stattfindet. Neue, aufstrebende Unternehmen mit spannenden Entwicklungen für saubere und umweltfreundliche Produktionsbedingungen, Logistik und für nachhaltiges Wirtschaften können hier mit Investoren in Kontakt treten. Forschungsinstitutionen und bekannte, große Unternehmen stellen ihre Innovationen im Bereich sauberer Technologien vor. Diskutiert und präsentiert werden aber nicht nur technologische Entwicklungen, auch politische und ökonomische Bedingungen stehen auf der Tagesordnung. Teilnehmen wird so unter anderem auch die IEEE-Standardorganisation (IEEE-SA), die über internationale Erfahrung mit der Implementierung intelligenter Stromnetze, den sogenannten Smart Grids, über Standards und über politische Rahmenbedingungen der Energiewende diskutieren wird.

 

Die Chancen neuer Verfahren und Standards

Die Umsetzung der Energiewende ist kein Selbstläufer, sondern braucht standardisierte Verfahren, an die sich internationale Unternehmen und Forschungsinstitute halten können. In der IEEE-SA arbeiten Unternehmer und Forscher aus 160 Ländern zusammen, um einen gemeinsamen Konsens zu finden und die nötigen Bedingungen für die Implementierung von Clean Technologies zu schaffen (weitere Informationen zum Thema Cleantech finden Sie auch unter http://www.thomas-lloyd-cleantech.de/).

Standardisierung und gemeinsame Bedingungen sind aber längst nicht die einzigen Themen, die auf der Konferenz auf der Tagesordnung stehen. Darüber hinaus geht es unter anderem um:

– die Rolle der Elektromobiltät,

– die Vorteile von Demand Response Verfahren, die an den tatsächlichen Bedarf der Energieverbraucher angepasst werden,

– den Nutzen virtueller Kraftwerke,

– die Chancen von Smart Metering, den Einsatz intelligenter Stromzähler.

 

Bestandsaufnahme, Kontaktbörse, Denkfabrik

Die Munich Cleantech Conference ist Bestandsaufnahme der Energiewende in der EU und eine weltweite Kontaktbörse für Unternehmen und Investoren. Wie auch eine Gedankenfabrik für neue Standardisierungsverfahren und optimierte Bedingungen gleichermaßen. Internationale Unternehmen und Organisationen legen hier den Grundstein für eine gezielte Umsetzung der Energiewende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen